Toilette verstopft

In Gelsenkirchen gibt es – ebenso wie in jeder anderen deutschen Stadt – ein sehr gut funktionierendes Abwassersystem. Dazu gehören vor allem die riesigen Kanäle im Untergrund, durch die das Abwasser davonfließt. Die Verwaltung von Gelsenkirchen ist dafür zuständig, dass diese regelmäßig gereinigt, kontrolliert und bei Bedarf repariert oder erweitert werden. Diesen Auftrag führt sie gut aus, was man daran sieht, dass hiervon nur selten Probleme ausgehen. Die Ursachen für Verstopfungen liegen fast immer in den privaten Abwasserleitungen. Diese führen vom Kanal bis zur Hauptleitung eines Hauses. Damit ist der Punkt gemeint, an dem aus der einen großen Leitung die vielen einzelnen Rohre werden, die zu den einzelnen Waschbecken und anderen Abflüssen laufen.

Wo befinden sich die Verstopfungen?

Wenn Ihr Abwasser plötzlich nicht mehr abläuft, stellt sich zunächst einmal die Frage, wo genau das Problem liegt. Auch wenn Sie kein Fachmann sind, können Sie die Ursache ungefähr orten. Testen Sie dafür, wo der Abfluss noch frei ist. Wenn nirgends im Haus mehr Wasser abfließt, liegt die Verstopfung vermutlich in der Hauptleitung. In diesem Fall müssen Sie unbedingt einen Klempner alarmieren. Wenn dagegen nur eine Toilette Probleme bereitet, können Sie versuchen den Dreckklumpen selbst herauszuziehen. Dieser liegt nämlich vermutlich nahe an der Toilette. Wichtig ist, dass Sie ihn mithilfe eines Pümpels oder einer Rohrspirale aus dem Baumarkt aus der Toilette herausholen. Drücken Sie ihn auf keinen Fall weiter hinein. Selbst wenn das Abwasser kurzzeitig wiederabfließt, ist dann die Wahrscheinlichkeit groß, dass die Verstopfung weiter hinten erneut entsteht.