Sammelleitung verstopft

Ist die Sammelleitung verstopft, können keine Abwässer mehr aus den verschiedenen Leitungen des Hauses abfließen. In der Folge kann es in allen Abflüssen (Spülbecken, Dusche, Wanne, Toilettenschüssel, etc.) zu einem unangenehmen Rückstau kommen. Eine verstopfte Sammelleitung muss möglichst schnell gereinigt werden, denn sonst sind die sanitären Bereiche des Hauses unbenutzbar.

Woran Sie erkennen, ob die Sammelleitung verstopft ist

Haben Sie eine lokale Verstopfung bemerkt, zum Beispiel im Spülbecken in der Küche, machen Sie einen Test: Läuft im Badezimmer das Wasser normal ab, handelt es sich um eine lokale Verstopfung in der Abwasserleitung der Küche. Fließt das Wasser jedoch auch im Badezimmer nicht mehr richtig ab, ist die Sammelleitung verstopft. In dieser Hauptleitung laufen alle Abwasserleitungen des Hauses zusammen und werden zur öffentlichen Kanalisation transportiert. Die Sammelleitung befindet sich in der Regel im Keller des Hauses.

Wie wird die verstopfte Sammelleitung gereinigt?

Wenn die wichtige Sammelleitung verstopft ist, sollten Sie die Reinigungsarbeiten einem Fachmann überlassen. Dieser weiß genau, wo der Zugang zur Sammelleitung im Haus zu finden ist und er bringt auch gleich die notwendigen Reinigungsgeräte mit. Meist kommt zunächst eine Rohrreinigungsspirale zum Einsatz, die in die Sammelleitung eingeführt wird um die akute Verstopfung zu beheben. Anschließend werden die Innenwände der Leitung mit einem Hochdruck-Reiniger gründlich abgespritzt und von allen Ablagerungen befreit. So wird verhindert, dass sich schnell neue Fettklumpen bilden und die Sammelleitung erneut verstopft.