Abflussreinigung

Die deutsche Bevölkerung ist im Ausland für ihre Ordentlichkeit und Reinlichkeit bekannt. Dies beginnt auf der Straße bei den öffentlichen Reinigungsdiensten, der Müllabfuhr und dem Recycling. Natürlich wird auch in vielen Privathaushalten sehr auf Reinlichkeit geachtet. Jede Familie und jede Person hat ihre eigenen Standards. Allerdings gehört eine regelmäßige Reinigung der Badezimmer wohl bei fast jedem Menschen dazu. Dabei werden auch die sichtbaren Teile des Abflusses geschrubbt, damit an ihnen keine braunen oder grünen Ränder entstehen. Besonders gründliche Menschen montieren am Waschbecken sogar den Siphon ab. Dabei handelt es sich um den kleinen Knick direkt unter dem Abfluss. Er hat eine sehr sinnvolle Funktion: In dem Knick bleibt immer ein wenig Wasser zurück. Diese natürliche Barriere sorgt dafür, dass die unangenehmen Gerüche des Kanals nicht in Ihre Wohnung eindringen können. Doch leider hat diese Vorgehensweise auch einen Nachteil: In dem Siphon bleibt häufig Schmutz hängen, der sich zu einem Schleimklumpen verbindet. Eine regelmäßige Reinigung beugt Verstopfungen in diesem Bereich vor.

Wie geht es hinter dem Siphon weiter?

Spätestens nach dem Siphon wird sich auch die gründlichster Hausfrau bzw. der gründlichste Hausmann geschlagen geben. Die Abwasserleitungen sind einfach zu lang, klein und undurchsichtig, um sie vernünftig zu reinigen. Dabei wäre genau das eigentlich sehr wichtig, damit Dreckpartikel, Haare und ähnliche Dinge rechtzeitig entfernt werden. Deshalb ist es empfehlenswert in regelmäßigen Abständen eine professionelle Reinigung von einem Klempner durchführen zu lassen. Dieser entfernt mit seinem Hochdruckspülgerät jede noch so kleine Verunreinigung und zerstört dadurch Dreckklumpen bevor sie zu Verstopfungen werden können.